Kurzweil zum Schmunzeln


Ich habe mir mal ein oder zwei kleine Scherze erlaubt und nicht ganz ernst gemeinte Briefe an namhafte Unternehmen geschrieben. Weil ich von vorneherein nicht mit umwerfend vielen Antworten gerechnet habe, schrieb ich alle Briefe gleichen Inhalts (mit Ausnahme des ersten an Melitta) direkt an mehrere Firmen. Ich habe sogar einige Antworten bekommen - aber ...

... sehen Sie selbst:


  1. Staubsaugerbeutel Swirl/Melitta vom 01.02.02
  2. Blitzableiter vom 04.02.02
  3. Fragen zum Katzenfutter vom 15.02.02
  4. Fragen zum Hundefutter vom 19./23.02.02
  5. Fragen zum Vogelfutter vom 23.02.02

Henning Höllein
Hindenburgstr. 285
41061 Mönchengladbach
Mönchengladbach, den 15.02.2002

An die
Masterfoods GmbH
Abt. Kitekat
Unterabt. "Cattus Kitekattus"-Forschung
Eitzer Straße 215
27283 Verden / Aller




Liebes Kitekat-Team,

seit ungefähr 3 Jahren haben wir eine Katze, die Meppi. Die ist ein ganz süßer Brocken aber ziemlich wild und abenteuerlustig. Ich habe ihr extra eine Katzenklappe in die Terrassentür gebaut, damit sie in unserem Garten spielen kann, wann immer sie Lust dazu hat. Natürlich bleibt sie nicht im Garten und das macht mir mittlerweile ein paar Sorgen.
In den letzten vier Monaten sind in unserer Nachbarschaft insgesamt sechs Hunde eingezogen. Natürlich nicht alleine sondern mit Herrchen oder Frauchen oder beidem - aber seitdem ist unsere Meppi ein wenig - na, ich will mal sagen - freilandscheu.

Manchmal bekomme ich auch mit, warum das so ist. Dann mischt sich plötzlich - vornehmlich des Nachts - Meppis klägliches Gefauche und Gejanke mit dem wilden Bellen in der Nachbarschaft. Natürlich bellt dann nicht nur ein Hund. Mit schöner Regelmäßigkeit stimmen alle Nachbarhunde mit in das Konzert ein. Meppi kommt danach ganz verschreckt und manchmal auch total zerzaust nach Hause. Selbstverständlich nehme ich dann Meppi auch auf den Arm und tröste sie oder lasse sie unter die Bettdecke krabbeln - zumindest solange sie nicht blutet, denn das ist ja ganz schön eklig mit so viel Katzenblut im Bett.

Neulich habe ich Ihre Werbung im Fernsehen gesehen. Ich wollt aus Meppi auch eine "Cattus Kitekattus" machen und habe ihr Ihr Futter gekauft. Seit zwei Wochen probieren wir das nun fleißig aus, aber bisher sehe ich keine Wirkung. Meppi wird immer noch von diesen miesen Tölen vertrimmt und kommt heulend nach Hause. Dabei werfe ich sie schon immer über den Zaun zum Nachbarn, damit sie es den Dreckskötern mal endlich richtig zeigt. Vorgestern musste sie genäht werden. Dass das ausgerechnet der Zwergpudel der Siegebergs geschafft hat, ärgert mich ganz besonders, wie Sie Sich sicherlich vorstellen können.

Vor einer Woche habe ich begonnen, Meppi zusätzlich zu Ihrem Joghurt-Futter jeden Abend in Buttermilch zu baden. Das hält ja die Haut schön geschmeidig und ist sicher auch gut. Ist ja schließlich ein Milchprodukt und das gibt den Katzen so richtig Kraft und Power.

Vielleicht können Sie mir sagen, ob ich Meppi zu früh auf die Hunde angesetzt habe und wann wir uns endlich an diesen verlausten Flohmatrazen rächen können. Bitte teilen Sie mir mit, wie lange eine "Cattus Kitekattus"-Kur dauert und woran ich sehen kann, dass Meppi endlich bereit für den Kampf ist.

Ich hoffe auf eine klärende Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

Henning Höllein



Antwort:

Diese Katzenfreunde lasse meine arme Meppi und mich einfach hängen - keine Tipps - tse tse tse ...