Kurzweil zum Schmunzeln


Ich habe mir mal ein oder zwei kleine Scherze erlaubt und nicht ganz ernst gemeinte Briefe an namhafte Unternehmen geschrieben. Weil ich von vorneherein nicht mit umwerfend vielen Antworten gerechnet habe, schrieb ich alle Briefe gleichen Inhalts (mit Ausnahme des ersten an Melitta) direkt an mehrere Firmen. Ich habe sogar einige Antworten bekommen - aber ...

... sehen Sie selbst:


  1. Staubsaugerbeutel Swirl/Melitta vom 01.02.02
  2. Blitzableiter vom 04.02.02
  3. Fragen zum Katzenfutter vom 15.02.02
  4. Fragen zum Hundefutter vom 19./23.02.02
  5. Fragen zum Vogelfutter vom 23.02.02

Henning Höllein
Hindenburgstr. 285
41061 Mönchengladbach
Mönchengladbach, den 04.02.2002

An
Heß Blitzableiterbau

per Fax: 07151 / 563562




Liebes Blitzableiter-Team,

gestern habe ich mir mit ein paar Freunden ein altes Bauernhaus angesehen. Wir möchten uns so etwas zusammen kaufen und eine Bauern-WG gründen, weil wir schon lange von einem beschaulichen Leben auf dem Lande träumen. Bei dem Bauernhaus ist auch eine Scheune angebaut, in der sogar noch etwas Heu lagert. Friedrich - das ist einer meiner Freunde - meinte deswegen, wir brauchen bei dem vielen Holz und Stroh und Heu bestimmt eine Blitzableiter.
Wenn nämlich der Blitz einschlägt wandert er sonst durch das ganze Bauernhaus und macht dann ziemlich viel kaputt. Der Blitz geht nämlich nicht durch die Türen, sondern macht gleich ein Loch ins Dach und dabei kann alles heiß werden und anfangen zu brennen.

Heute haben wir im Internet nach Blitzableitern geschaut und eine Skizze gefunden. Dort war, und das hat mich sehr verwundert, die Leiter aber nur als Strich gekennzeichnet. Die Skizze war ziemlich ungenau. An der Blitzableiter soll der Blitz nach untern wandern, und zwar außen am Dach und dann an der Hauswand entlang. Das finde ich sehr vernünftig, weil er dann nicht ein Loch ins Dach mach und innen die Treppe runterstiefelt.
Ich würde aber doch mal gerne eine genauere Skizze sehen, einfach aus purem Interesse. Dort sollten dann die Sprossen der Leiter schon eingezeichnet sein, weil dass auch optisch ganz anders wirkt, als der Strich in der Skizze.

Je nachdem, wie das aussieht, müssen wir nämlich überlegen, an welcher Seite wir die Leiter anbringen, und ob wir sie vielleicht mit Efeu bewachsen lassen - natürlich vorausgesetzt, dass der Blitz dann immer noch von Sprosse zu Sprosse hüpfen kann, ohne das ihm das zu bunt wird und er durch die Mauer kommt und dann doch die Treppe runtersaust.
Aber da werden Sie uns bestimmt weiter helfen können.

Friedrich hat angemerkt, dass es vielleicht doch sein kann, dass das nur ein Strich ist und die Skizze nicht ganz so falsch war. Er meinte, dass der Blitz ja gar nicht nach oben klettern muss, sondern nur nach unten braucht. Dann reicht es vielleicht, wenn er an einer Stange runterrutscht, so wie ein Feuerwehrmann. Das wäre natürlich toll, auch optisch, aber ich bin mir nicht sicher, ob das tatsächlich geht. Warum sollte die denn sonst Blitzableiter und nicht Blitzabrutsche oder Blitzabstange heißen. Sicher werden Sie uns auch dabei behilflich sein können.

In der Hoffnung, dass Sie uns eine entsprechende Skizze einer Blitzableiter zur Verfügung stellen können, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen.

Henning Höllein



Antwort:

Ich habe - ehrlich gesagt - mit einem verhaltenen Feedback gerechnet. Deshalb habe ich den gleichen Brief an mehrere Unternehmen verschickt, insgesamt 12 an der Zahl. Zwei Firmen schickten mir eine bis auf die Legende wortlose Skizze (dazu unten mehr), aber eine war dabei, die bereits mein erstes Anschreiben folgendermaßen beantwortete:

Sehr geehrter Freund des Blitzableiters,

es ist eine gute Idee sich auf´s Land abzusetzen um frische Landluft und die angenehmen Düfte von Heu, frischem Obst und Gemüse zu erfahren.

Es ist gut, einen so guten Freund an seiner Seite zu haben wie Ihren Freund Friederich, der an so wichtige Dinge wie Blitzableiter und Internet denkt.

Wie ich Ihren Ausführungen entnehme ist die Wirkungsweise des Blitzableiters bekannt, jedoch nicht die Tatsache, wie er am besten zum Boden kommt.

Aber Ihre Überlegungen sind teilweise richtig, denn Sie erwägen den Einbau von Stahlkonstruktionen, Blitzleiter oder Blitzrutsche, Blitzstange oder Blitzkanal - auf jeden Fall sollten all diese Teile aus leitfähigem Metall bestehen. Besser eine Führungsschiene als gar keine Blitzrutschkonstruktionen, denn sonst sucht sich der Blitz seine Wege über nicht gewollte Routen. Ankommen wird er immer im Erdreich, aber nicht so wie es sein sollte, wenn die äußere Auffangeinrichtung + Ableitung fehlt.

Auf jeden Fall sollte der Blitz nicht klettern müssen, nur rutschen, das ist wichtig, wichtig ist auch eine glatte Oberfläche der Rutsche, sonst verhakt sich der Blitz noch und das wäre gar nicht gut.

Er findet dann Umwege über den Fernseher oder den PC, ich hoffe so etwas wird es dann auch im ländlichen Anwesen geben, und das wäre für diese Geräte überhaupt nicht gut.

In der Hoffnung, dass Sie sich blitzschnell einen blitzfunktionsfähigen Ableiter besorgen verbleiben wir mit einem blitzenden

Gruß aus Paderborn

Fritz Mauermann



Antwort:

Damit war dieser Briefwechsel beendet, aber ich hatte ja noch etwas zu den zwei faxenden Firmen versprochen. Ich wollte mich damit nicht abspeisen lassen und schrieb erneut an beide ein Fax:

Henning HölleinMönchengladbach, den 14.02.2002
Hindenburgstr. 285
41061 Mönchengladbach

An
Heß Blitzableiterbau

per Fax: 07151 / 563562


Liebes Starkstrom-Vermeidungs-Team,

kürzlich habe ich Ihnen ein Fax zukommen lassen und Sie haben auch prompt geantwortet, dafür möchte ich mich erst einmal recht herzlich bedanken. Allerdings hatte ich mit der Antwort einige Probleme, denn es sind noch so manche Fragen aufgetaucht, mit denen ich mich nun erneut an Sie wende.
Ihr Antwort bestand aus eine Skizze mit Legende. Leider war auch auf dieser Skizze die Blitzableiter nur schematisch als Strich dargestellt. Es waren also keine Sprossen zu sehen.
In der Legende war die Rede von einem Blitzableiter-Draht. Ich vermute mal, das ist so ein neumodischer Schnickschnack. Aber da es sich bei unserem baldigen Domizil ja - wie gesagt - um ein Bauernhaus handelt, möchte ich gerne etwas klassisches.
Vielleicht hätten Sie ja eine Skizze, auf der so ein Bauernhaus abgebildet ist - natürlich mit einer Blitzableiter daran, damit wir uns das mal wirklich bildlich vorstellen können.
Es ist nach Ihrem Fax auch noch die Frage offen geblieben, ob man so eine Blitzableiter begrünen kann, z.B. mit Efeu oder wildem Wein, der dann durch die Sprossen rankt, oder ob das den Blitz stören würde, wenn er herunterklettern möchte.

Mein Freund Friedrich lässt auch noch fragen, ob man den Blitz nicht in die Scheune umleiten kann. Es sagt, dass so ein Blitz ja aus ganz schön viel Strom besteht, und dass man damit doch bestimmt die Partybeleuchtung für unsere geplanten Scheunen-Partys betreiben könnte. Wenn das genug Strom ist, kann man doch sicher auch im Sommer noch ein paar Ventilatoren damit betreiben, damit es nicht ganz so heiß ist im Stroh.
Vermutlich kann man den Blitz aber nicht zur Party einladen, dass er ausgerechnet dann kommt und für etwas Strom sorgt, aber kann man nicht einen Blitz vorher schon einfangen?
Vielleicht braucht man ja dafür einen Blitzkäfig - ich habe mal gehört, dass es so etwas geben soll.
Habe Sie solche Blitzkäfige im Angebot?
Auch auf die Gefahr hin, dass das ganz schön blöde aussieht, wenn da am Fuße der Blitzableiter ein Blitzkäfig steht: Wenn wir davon den Partystrom bestreiten könnten wäre das sicher eine große Ersparnis.
Muss man so einen Käfig eigentlich irgendwie tarnen, damit der Blitz den nicht sofort bemerkt und einen anderen Weg nimmt? Wenn ja, haben Sie auch solche Tarnvorrichtungen und vielleicht auch eine Skizze, wie so etwas aussehen würde?

Ich hoffe, Sie können uns bei unseren Fragen weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

Henning Höllein



Antwort:

... keine warmen Worte ... kein Humor oder kein Service?